(K)ein Herz zu verschenken

Anna Nass hasst ihren Namen genauso wie ihr Liebesleben. Denn nein, ihr Nachname ist nicht Programm. Was Männer angeht, sitzt sie seit der Trennung von ihrem langjährigen Freund ziemlich auf dem Trockenen. Dabei findet sie sich selbst eigentlich recht hübsch – bis auf die angesetzten Kummer-Kilos und ihre nicht vorhandene Frisur. Als Anna erfährt, dass ihr Ex auf die gleiche Silvesterparty eingeladen wurde, schwört sie der Schokolade ab und beschließt, in vier Wochen zur Sexbombe zu mutieren. Die längst überfällige Mitgliedschaft im Fitnessstudio soll ihr dabei helfen. Doch der Trainer entpuppt sich als das Arroganteste, Selbstverliebteste und leider auch Heißeste, was die Hölle je hervorgebracht hat. Norman – dessen Bauch stark an die Quadrate der Tafel ihrer Lieblings-Schoki erinnert. Zartbitter vom Geschmack und süchtig machend. Ihm will sie nicht auch noch verfallen. Immerhin hat sie eine Mission. Norman leider auch, nämlich den quirligen, Sprüche klopfenden Rotschopf ins Bett zu bekommen ...